Diplom lehrgang

et|icon_check|N

4 Semester

et|icon_check|N

berufsbegleitend

et|icon_check|N

max 6 Teilnehmer

Vereinbare jetzt Dein Beratungsgespräch!

DSGVO

b3lineicon|b3icon-clock||Clock

1 Lehrgang / Jahr

Wie bieten unsere Diplomlehrgänge in einer 4-semestrigen Variante an. Die Lehrgänge starten jeweils im September mit einer Kleingruppe von max 6 Teilnehmern.

weiterlesen

zweijährige Ausbildung

  • 3 Std./Woche abends 18-21h unter der Woche (42*/Jahr)
  • 1 Wochenende/Monat Workshop (Fr. 15.30-20; Sa+So 10-18h) incl. Mittagspause (10*/Jahr)
  • strukturierter Ablauf, Theorie und Praxiseinheiten getrennt
  • Teilnehmerzahl auf max. 6 Personen begrenzt
  • individuelle Betreuung
  • Sommerpause ca 8 Wochen, Weihnachtsferien 2 Wochen
b3lineicon|b3icon-users-group||Users Group

Zielgruppe

Von unserem Diplomlehrgang profitieren ambitionierte Privatpersonen, die sich mit der Ausbildung selbstständig machen wollen, genauso wie alle die das Handwerk für den privaten Gebrauch besser beherrschen wollen.

mehr Infos

Voraussetzung

  • Grundkenntnisse im Nähen
  • Freude am Gestalten und kreativen Arbeiten
  • Spaß an Handarbeiten und schneller Umsetzung
  • Bereitschaft sich in der Freizeit mit Mode und nähen zu beschäftigen
  • Interesse an Mode und Kultur
b3lineicon|b3icon-currency-euro||Currency Euro

Investition

320,– € * 12/Jahr
Einmalige Zahlung pro Jahr möglich 3500,– €

mehr Details

Inkludiert
wöchentlicher Abendkurs
1 Wochenend-Workshop / Monat
Arbeitsproben von Taschen, etc. inkl. Material
Schnittzeichen Videos

Materialkostenbeitrag für Lineal Paket und Skripten

  • 1.tes Jahr 160,– €
  • 2.tes Jahr 90,– €

Nicht inkludiert

Stoff, Garn, Papier, Zubehör für die eigenen Kreationen

„Bei Mode geht es darum Sachen zu tragen, die einem stehen.“

Vivienne Westwood

Es gibt viele Anforderungen in der Modewelt. Es geht nicht darum ein wenig nähen zu können. Wer wirklich Mode für sich oder auch andere machen möchte, ohne, dass die Kleidungsstücke selbst genäht aussehen sollen, benötigt neben handwerklichem Geschick, Übung und Erfahrung auch sehr viel Wissen.

Ein guter Schnitt ist Gold wert! Das Wissen wie dieser gute Schnitt abgewandelt wird zu dem perfekten Kleidungsstück, braucht Wissen und auch Erfahrung. Der nächste wichtige Punkt ist die Materialwahl, welcher Stoff eignet sich genau für dieses Kleidungsstück; welche Anforderungen muss der Stoff erfüllen, um die Wirkung zu erzielen, die ich mir wünsche. Als nächstes kommt die Verarbeitung. Da gibt es fast genau so viele Varianten wie bei der Materialwahl. Einige ältere Kundinnen haben zu mir gesagt: „Wie gut ein Kleid genäht ist, sieht man erst, wenn man es sich von innen anschaut!“

Wenn man unterschiedliche Möglichkeiten der Verarbeitung, vom klassischen Handwerk bis zur schnellen Industrie, kennt und kann, hat man die Wahl die richtige Methode zu verwenden. Das hängt einerseits von dem eigenen Qualitätsbewusstsein, andererseits von dem Zeitaufwand und gegebenenfalls von der Preisbildung ab. Auf jeden Fall sind wieder Wissen und Erfahrung gefragt.

All dieses Wissen werde ich dir im Diplomlehrgang näherbringen. Ich begleite dich dabei deinen Weg zu finden.

Schnittzeichnen nach Müller & Sohn

Bei den Schnittzeichen Modulen wirst du die Grundschnitte und Abwandlungen von Rock, Kleid, Bluse, Hose, Miedertaille, Jacke und Mantel gelehrt bekommen. Wir werden diverse Rockformen, Kleider, verschiedene Krägen und Ärmel konstruieren.

Wir zeichnen zusammen eine umfassende Mappe, die dir später als Nachschlagewerk dienen wird. Natürlich darf richtiges Maßnehmen bei diesem Modul nicht fehlen. Später gehen wir noch auf verschiedene Körperhaltungen ein und ich erkläre die dafür erforderliche Abänderung der Schnitte.

Farb- und Typberatung

Für das perfekte Outfit ist es von Vorteil einen Einblick in die Farb- und Typberatung zu erhalten. Verschiedene Hauttöne, Haarfarben und Augenfarben lassen Farben bei jedem anders wirken. Und für welche Körperformen eignen sich verschiedene Kleidungsstile? Viel Wissenswertes für die Beratung späterer Kundinnen und dich selbst.

Modegeschichte

Anhand der Modegeschichte werden Trends deutlich. Ein Einblick in die Geschichte ist sehr hilfreich beim Entwerfen und bei der Findung der eigenen Linie. Film und Kunst dürfen hier natürlich nicht fehlen.

Wochenendworkshops

In den Workshops setzen wir das erlernte Wissen von den Schnittzeichen Modulen, bei eigenen Modeentwürfen, auf die eigenen Maße um. Nach Zeichnen des eigenen Schnittes wird zugeschnitten und zur ersten Probe zusammengenäht.

An Hand der Anproben aller Teilnehmer lernst du auf verschiedene Körperformen einzugehen und sowohl das Kleidungsstück als auch den Schnitt abzuändern. Anschließend wird das Kleidungsstück fertig genäht. Durch die Intensivität des Wochenendworkshops werden die Zusammenhänge und Abläufe verständlicher und besser verinnerlicht.

Modezeichnung

Anhand vieler Zeichnungen, Modezeitschriften und eigener Entwürfe wird die Modezeichnung erklärt und geübt. Hierbei werden keine Kunstwerke erwartet, sondern ein Verständnis für Mode und was Mode ausmacht gebildet. Silhouette, Nahtführung und Ausschnitte rücken in den Vordergrund. Modebücher stehen zum Schmökern bereit.

Kurzworkshops

Bei den Kurzworkshops führen wir zusammen praktische Übungen aus, so dass du dir ein praktisches Nachschlagewerk für später erarbeitest. Es gibt Module für verschiedene Nähte, Knopflöcher, Taschen, Krägen, Schlitze, Schmucktechniken und vieles mehr.

Handwerkliche Ausbildung

Praxis und Übung werden in dieser Ausbildung großgeschrieben. Routine ermöglicht dir auch in Zukunft ein selbständiges Arbeiten. Durch die verschiedenen Verarbeitungsmethoden, von industrieller bis zur handwerklichen Verarbeitung, kannst du deine ganz persönliche Verarbeitungsweise entwickeln. Hierzu zählt natürlich auch das Bügeln, für das es einige Tipps und Tricks gibt. Du lernst pikieren, rollieren, smoken und vieles mehr. Möglicherweise wird der eine oder andere Handarbeitsstich in dein eigenes Repertoire aufgenommen.

Kleinproduktion

Wir werden gemeinsam ein Kleidungsstück entwerfen und in Kleinserie fertigen. Dadurch erhältst du einen Einblick in die industrielle Fertigung und erlangst eine Routine der Abläufe. Hierbei wird ein zusätzlicher Materialkostenbeitrag eingehoben und jeder bekommt mindestens ein Kleidungsstück.

Materialkunde

Welchen Stoff kannst du für ein bestimmtes Kleidungsstück verwenden? Wie entstehen die Preisunterschiede bei den Stoffen? Die Welt der Stoffe ist vielfältig und bunt. Hier ist fundiertes Wissen von klarem Vorteil für alle Nähprojekte. Baumwolle, Polyester, Polyamid, Wolle, Leinen, Seide, Viskose und neue Stoffe wie Tencel werden besprochen.

Waschkennzeichnungen, Brennprobe und Herstellung der verschiedenen Materialien und Stoffe werden mit über 200 Stoffproben haptisch erklärt. Auch hier entsteht eine Mappe, die du später wieder hervorholen kannst.

Schnittabnahme

Hast du ein Lieblingstück von dem du gern den Schnitt hättest, um es zu reproduzieren? Das Modul Schnittabnahme ist den Lieblingsstücken und den besonderen Kleidungsstücken gewidmet. Zwei Methoden werden gezeigt, die zum Erfolg führen. Bei manchen Kleidungsstücken bedeutet es jedoch einen neuen Schnitt zu zeichnen oder Modellarbeit zu machen.

Abschlusspräsentation

Bei der Abschlusspräsentation präsentiert jeder Teilnehmer seine Kleidungsstücke anhand von Fotos oder auf der Puppe. Freunde können eingeladen werden, Besucher sind herzlich willkommen. Als Abschluss erhält jeder Teilnehmer, je nach Anwesenheit, ein Diplom.

STARTE HEUTE DEINE AUSBILDUNG MIT der persönlichen Note

Möchtest Du dein Wissen und handwerkliches Können erweitern?

 

jetzt Infogespräch vereinbaren